Seite auswählen

Kategorie: Startseite 1

Mutter von 300 Kindern

Als Kind verlor sie auf der Flucht aus Tibet ihre Familie. Die kleine Tendol lebte im Flüchtlingsheim, schlief auf dem Fussboden der Schule. Später kam sie ins Pestalozzidorf Wahlwies, erhielt als erste Tibeterin im Exil das Diplom als Pflegefachfrau, gründete mit ihrem Mann eine Familie in der Schweiz. Heute gibt sie den Mädchen und Buben Tibets ein Zuhause.

Weiterlesen

Hämophilie – die Bluterkrankheit

Die Bluterkrankheit – der wissenschaftliche Name lautet Hämophilie – ist eine der häufigsten Erbkrankheiten, von der fast ausnahmslos Männer betroffen sind. Bei Hämophilie ist die Blutgerinnung gestört. Das Blut aus Wunden gerinnt nicht oder nur sehr langsam.

Weiterlesen

Warum schmecken Tränen salzig?

Weinen, heulen, flennen – es gibt viele Ausdrücke für das Vergiessen von Tränen. Wenn ein Mensch besonders traurig oder sehr gerührt ist, kullern ihm Tränen über die Wagen. Auf der Zunge schmecken sie salzig. Woran liegt das? Warum weinen Menschen überhaupt? Und warum weinen Frauen viel häufiger als Männer?

Weiterlesen

Rundum ein Genuss

Wähen sind schweizweit beliebt. Waren sie früher freitags eine Fastenspeise, sind sie heute auch ideal fürs Take-away. Wer die drei Hauptbestandteile des Gebäcks kennt, kann seine eigenen Wähen kreieren.

Weiterlesen

Wenn der Koffer zum Einchecken rollt…

Mein Name ist Sandra, ich bin 53 Jahre alt, Mutter von zwei Kindern, weiterhin verheiratet mit dem Vater meiner Kinder, was ich persönlich als Leistung anschaue. Ich bin zu 80 Prozent berufstätig und bilde kaufmännische Lehrlinge aus. Mit dem Auszug unserer Kinder haben mein Mann und ich das Haus in Miete verlassen und haben uns eine Eigentumswohnung im Zentrum einer Kleinstadt gekauft.

Weiterlesen

Frauen-Rundgang durch Zürich

Der Spaziergang folgt tendenziell entlang den alten Stadtmauern des Murer Stadtplans. Er beginnt am Stadelhofen und führt über Fraumünster und Weinplatz zur Peterhofstatt. Nach dem Lindenhof geht es mit dem Polybähnli weiter zu den Hochschulen und zum Kunsthaus – damit ist man schon fast wieder zurück am Stadelhofen.

Quallenstiche: Erste Hilfe bei Kontakt

Quallenstiche sind sehr schmerzhaft. Wer in Berührung mit einer Qualle kommt, erleidet meist eine Verletzung. Es gilt, Ruhe zu bewahren und nicht in Panik zu geraten. Auch wenn die Haut höllisch brennt, lässt sich der schlimmste Schmerz mit ein paar einfachen Verhaltensregeln rasch lindern.

Wird geladen

Anzeige